skip to content








anytimefor animals-facebook

Ein ganz normaler Tag für unsere Nicole Hos

 
Bei uns würde in der Zeitung stehen:

„Tierhasser hat nach Unfall schwerverletztes Tier auf der Straße liegen lassen!“
 
In der Türkei ist das alles anders, ein schwerverletzter Hund schleicht auf drei Beinen durch die Straßen, die Türken scheuchen ihn weg, die Touristen steigen drüber und sagen nur, „ach wie schrecklich, das arme Tier“. Darauf, dass das arme Tier vielleicht mal zum Tierarzt müsste, darauf kommen sie erst gar nicht. 
 
3 Tage !!!!! nachdem  die ersten Touristen den Hund gesehen hatten ruft uns eine tierliebe Frau an und bittet uns um Hilfe. Nicole macht sich sofort mit Kescher und allem was wir so haben auf den Weg, schließlich läuft der Hund schon Tage damit durch die Gegend und wenn bisher keiner helfen konnte scheint er wohl etwas aggressiv zu sein, vielleicht auch wegen seiner Schmerzen. 
An der wirklich armen Maus ankommend stockt Nicole der Atem, ein ca. sechs Monate alter Mischlingswelpe sitzt schreiend und jammernd vor ihr, bei jeder Berührung stößt er furchtbare Schmerzensschreie aus. Man versucht ihn vorsichtig anzuheben und bringt ihn (später stellt sich heraus, es ist eine SIE) zu Murat. 
 
Murat hat ebenfalls Probleme die Kleene zu untersuchen, sie scheint so wahnsinnige Schmerzen zu haben. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, um sie anständig untersuchen zu können, muss er sie sedieren. Dann die schon fast vermutete Diagnose, zweifacher Schulterbruch und Ellenbogenbruch des linken Vorderbeines. 
Puh, was nun. Die sehr liebe Frau die uns gerufen hat, sie hat bei Nicole im Laufe der Zeit noch einen Hund bis zur Ausreise untergebracht, möchte sich gern an den Kosten beteiligen, aber sie kann natürlich nicht alle Kosten tragen.  
 
Sie hatte sogar schon überlegt, ob sie die Kleene, wenn sie ausreisefähig ist, in Pflege nimmt …………..
 
Die arme Socke nach der ersten OP
 
 
…… der ganz normale tägliche Wahnsinn




Impressum     Datenschutz

Support

realisiert durch Ruppcons