skip to content








anytimefor animals-facebook

 Der Onkel 

 

                                                    

Als die Waltons noch zu viert auf den Straßen herumirrten hatten sie einen "Aufpasser" - den Onkel. Er war ständig mit den kleinen Waltons zusammen und nahm sie überall mit hin. Er war auch dabei als eines der Waltons-Welpen vom Auto überfahren wurde. 

Da unsere Manu nun nicht die Möglichkeit hatte zusätzlich zu den Waltons auch den Onkel aufzunehmen musste er draussen bleiben. Von nun an war er völlig allein unterwegs. Warum auch immer nahm ihn kein Rudel auf, er versuchte immer wieder sich einem Rudel anzuschließen, aber er wurde von allen verscheucht. kon

Bei Nicole konnte er zu dieser Zeit ja auch nicht einziehen, der Oberboss Herr Neumann war ja noch da ......

Trotzdem wollten wir uns um ihn kümmern, er war sehr sehr dünn und sein linkes Auge machte uns ganz doll zu schaffen, es war total trüb und er drohte auf dem Auge zu erblinden. Wir haben ihn behandelt und kastrieren lassen. Von nun an lebte er vor Manu's aus und es wurde eine Futterstelle für ihn eingerichtet. 

 

                                                    

 

Im Februar hab ich ja dann Herrn Neumann abgeholt und der Onkel sollte bei Nicole einziehen. Doch wie es immer so ist im Leben, er ließ sich einfach nicht blicken. Ich war unsagbar traurig, hatte ich mir doch so sehr gewünscht, dass auch er eine Chance bekommt. Die Angst, dass durch eine eventuelle Erblindung etwas passiert sei wuchs in mir immerr mehr. Dann kam der Anruf von Nicole, der Onkel sei überfahren worden, er läge vor einem Hotel und würde ganz furchtbar zugerichtet sein. Für mich brach eine kleine Welt zusammen, ich hätte es ihm so sehr gegönnt. 

Zwei Tag später rief mich Nicole an, ich verstand erst kein Wort, sie überschlug sich förmlich beim sprechen - ich verstand nur DER ONKEL LEBT!!!!!

 

                                                     fo

 

Volkan entschied, dass der Onkel sofort bei ihm und Nicole einziehen soll. Nun konnte sein Auge auch wieder behandelt werden und wir sind uns sicher, er kann mit dem Auge sehen, eventuell auch nur Schatten, aber er reagiert mit dem Auge. 

Er fühlte sich sofort wohl bei Nicole, nur mit Männern hat er so seine Schwierigkeiten, er bellt sie an, aber wohl mehr aus Angst als aus irgendwelchen anderen Gründen. 

                                                     

                                                     

Wir haben dann gleich einen Tollwuttitertest gemacht damit auch er so schnell wie möglich nach Deutschland reisen kann und als dieser positv ankam habe ich beschlossen gehabt den Onkel im Mai zu mir zu holen und von hieraus ein schönes Zuhause für ihn zu finden. 

Nicole teilte mir dann mit, dass sie den Durchfall vom Onkel nicht in den Griff bekommt und so haben wir seine Nahrung umgestellt, aber alles hat nichts geholfen und so haben wir nach einer medikamentösen Behandlung beschlossen, von ihm ein großes Blutbild anfertigen zu lassen. 

Als das Ergebnis kam waren wir geschockt, obwohl irgendwie haben wir ja auch schon damit gerechnet gehabt - Staupe positv. 

Da die Werte aber nur leicht erhöht waren, haben wir gehofft, dass es nicht zum Ausbruch kommt. Aber am Samstag, 14.04., verschlechterte sich sein Zustand und Nicole brachte ihn am Sonntag gleich zu Doc Murat in die Clinic. Sofort wurden alle Massnahmen eingeleitet doch sein Zustand verschlechterte sich. Gestern, 17.04., sah es dann ganz schlecht mit ihm aus, seine Nerven fingen an zu zucken und er konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten. Nicole und ich haben lange telefoniert und schweren Herzens entschieden, ihn über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen........

Nicole konnte es aber nicht tun, als ob der Onkel wusste, dass er jetzt kämpfen muss, freute er sich Nicole zu sehen und zeigte es ihr auch, er stand auf und bellte sie an ...........

................ er hat begonnen zu kämpfen, wir können ihm dabei nicht helfen, er muss es allein schaffen, aber wir können es ihm mit der Gabe von den richtigen Medikamenten erleichtern ......

 

Hey Onkel, ich hab dich lieb und ich möchte Dich so gern zu mir nach Deutschland holen........................... Nicole





Impressum     Datenschutz

Support

realisiert durch Ruppcons