skip to content








anytimefor animals-facebook

Glückliche Fellnasen

 

Freud und Leid liegt im Tierschutz immer sehr dicht aneinander, davon können ganz viele Tierschützer und vor allem unsere Nicole Hos wahrscheinlich ein Lied singen. Doch es gibt immer wieder liebe Menschen die den Tieren ein Zuhause geben wollen. Egal was es kostet, egal wie lange es dauert. 

 

Greebo

Was Greebo in seinem kurzem Leben durchgemacht hat können wir nur erahnen, fassen können wir es nicht. 

 

 

Greebo wurde von seinen neuen Dosenöffnern Maxi und Steffi gefunden, wie er verletzt und aphatisch an einer Straße in Side lag. Sie haben nicht lange überlegt und sind ins Internet gegangen, dort haben sie unserer Homepage gefunden und auch die Adresse von Doc Murat. Sie haben sich den Weg zu Doc Murat aufgezeichnet, haben Fotos von Greebo gemacht und sind sofort zu ihm. Dort haben sie einen Transportkorb geholt und versucht Greebo einzufangen. Greebo war nicht ängstlich, doch er muss schmerzen gehabt haben und daher um sich gebissen bevor Maxi und Steffi ihn in den Korb hatten. 

Maxi und Steffi sind dann sofort mit Greebo zu Doc Murat zurück und dort konnte man nach der Untersuchung erst das ganze Ausmaß der Verletzungen erkennen. Grebo sein linkes Auge war bereits nach innen gedrückt und trocken, sein rechtes, vermutlich durch einen Gegenstand verletzt, er war fast vollständig dehydriert, alle vier Pfoten waren geschwollen, eitrig und blutig, die Krallen zum Teil in die Ballen gebohrt. 

Wie das alles passiert ist, keine Ahnung, man kann nur mutmassen, Doc Murat meint, vermutlich ist ein Auto über seine Beine gefahren und dadurch die Füße so stark verletzt, woher die Verletzungen an den Augen kommen ......

Greebo musste natürlich bei Doc Murat bleiben, kam an den Tropf damit er erstmal wieder Flüssigkeit bekommt. Das Auge musste entfernt werden, es konnte nicht mehr gerettet werden, aber Maxi und Steffi werden auf ihn warten und ihm ein schönes Zuhause geben. Greebo geht es von mal zu mal besser, er wohnt jetzt schon bei Nicole in der Auffangstation und kann dort genesen bis er nach Deutschland kann.

Danke Maxi und Steffi ..

 

Jeannie:

Jeannie ist auch schon bei Nicole und ihre Dosenöffner warten jetzt schon ganz aufgeregt auf die zauberhafte Jeannie. 

   

 

Jeannies neue Familie rief auf unserem Notfalltelefon an und war total aufgelöst, sie hatten Jeannie am Vorabend schon an der Strandliege kennen gelernt und konnten sich von der ersten Sekunde an nicht von ihr trennen, so haben die beiden einfach bis morgens um halb vier auf der Liege gelegen und mit der Kleenen geschmust. Am nächsten Morgen war Jeannie immer noch da und erst im Tageslicht konnten Sandra und ihre bessere Hälfte sehen, dass Jeannie ihr linkes Auge verletzt war. 

Sandra erzählt mir, dass sie versucht haben eine Taxe zu bekommen um mit der kleinen Maus zum Tierarzt zu fahren, aber keiner wollte sie mitnehmen. Wir verabredeten uns für den nächsten Morgen und trafen uns mit den Beiden. Sie übergaben uns Jeannie und es viel ihnen sehr sehr schwer. Wir machten aus, uns sofort zu melden wenn wir weiteres wissen. Es dauerte nicht lange, Jeannie war gerade von Doc Murat untersucht worden, klingelte wieder das Handy, es war wieder Sandra, sie machte sich solche Sorgen um die Maus. Wir verabredeten uns für den nächsten Morgen, den Abflugtag von den Beiden. 

Kaum das wir angekommen waren wollten sie natürlich wissen was mit Jeannie ist und wir konnten gute Nachrichten geben, Jeannie ist auf dem linken Auge nicht ganz blind, sie kann auf jeden Fall noch etwas sehen, was genau und in welcher Stärke können wir nur schätzen, Doc Murat meint, dass sie noch ca. 40% mit dem Auge schauen kann. Das rechte Auge ist völlig in Ordnung. Sandra sagte uns dann sofort, dass sie Jeannie gern nach Deutschland holen wollen. Auch nachdem wir Ihnen erklärt haben, dass dies nicht vor Februar 2013 gehen wird und auch nicht besonders günstig ist, waren sie sich noch sicher, sie wollen Jeannie haben, egal wann und egal zu welchem Preis. 

Danke ihr Beiden

... sie haben mir schon auf den AB gesprochen, mit den Worten : Hallo, hier ist der Papa von Jeannie ......

 

(Nicole Knyf)

 

 

 





Impressum     Datenschutz

Support

realisiert durch Ruppcons